Info

Bei Aufruf einer nicht existierenden Seite, teilen Sie Besuchern mit einer eigenen Fehlerseite mit, dass die gewünschte Seite nicht gefunden wurde. Die eigene Fehlerseite sollte dasselbe Design wie die Website haben. Zudem sollte ein Link zur Startseite auf der Fehlerseite zu finden sein. Um informiert zu sein, welche Fehler so auflaufen, kann man die Fehler speichern und sich anzeigen lassen.

Erklärung

Eine Fehlerseite sollte immer den korrekten HTTP-Statuscode vom Server zurückgegeben. Nur wenn der korrekte HTTP-Statuscode vom Server zurückgegeben wird, können Suchmaschinen erkennen, dass die Seite nicht mehr verfügbar ist, und sie als URL-Fehler vom Index nehmen. So wird die Fehlerseite nicht in Suchergebnissen von Suchmaschinen angezeigt.

Beispiel

So kann ein Eintrag in der 'fehler.log' Datei aussehen.
Datum Zeit IP Seite URL Code woher Browser
21.07.2018 11:06:26 5.74.173.141 /TEST http://URL/TEST 404 - Mozilla/5.0 Firefox

Einstellungen

$EmailSenden = 0;
# Email senden bei einem Fehler (0=nein | 1=ja)
$Email = 'deine@email.de';
# Emailadresse
$Loggen = 1;
# Fehlermeldungen in fehler.log speichern (0=nein | 1=ja)
$LogDatei = 'fehler.log';
# Pfad zur Log-Datei, in der die Fehlermeldungen gespeichert werden
$LogMax = 100;
# max. gespeicherte Fehlermeldungen in Log-Datei
$LogMin = 10;
# min. gespeicherte Fehlermeldungen in Log-Datei
$Info = 'Textausgabe';
# Alternativ können Sie die ...

Installation

Die ZIP-Datei Fehlerseite-Bootstrap4 entpacken. Wichtig ist, dass alle Dateien im Ordner, wie die .htaccess, angezeigt werden. Dazu einfach im Ordnermenü verborgene Dateien anzeigen aktivieren. Die Ordner /css und /js sind zwingend nötig. Sie enthalten die Dateien für Bootstrap 4 und MDB ( Material Design for Bootstrap ). Die Dateien header und footer können angepasst werden, damit die Fehlerseite auch passend auf der eigenen Homepage angezeigt wird. Als letztes müssen die Einstellungen in der fehlerseite.php vorgenommen werden. Nun alle Dateien aus dem Ordner Fehlerseite-Bootstrap4 in das Stammverzeichnis der Homepage, z.B. per FTP, kopieren. Jetzt kann man die Fehlerseite auf Funktion prüfen. Einfach die eigene Homepage im Browser aufrufen, und selbst einen Fehler erzeugen, z.B. durch den Zusatz /TEST am Ende der URL. Erscheint die Fehlerseite, kann man sich nun den Eintrag in der erzeugten fehler.log Datei anschauen.

Download

Download

Kommentar schreiben

max. 1000 Zeichen
0 Zeichen | 0 Wörter
Summe